s'Meschiger Kirchablättle


Gedenktafel für Prof. Dr. Walter Fehle in der Meschacher Kirche

Am 16. Oktober 2016 konnte beim Sonntagsgottesdienst die Gedenktafel für Prof. Dr. Walter Fehle enthüllt und gesegnet werden. Der zuständige Kirchenrat Dekan Toni Oberhauser, Ing. Josef Loacker, Günter Lampert und Ing. Joachim Berg, beschloss im Frühjahr 2016, durch die Anbringung einer solchen Tafel das Andenken an Walter Fehle zu ehren, der sich seit Pfarrer Kopf Amtszeit für die Belange der Kuratie Meschach großherzig einsetzte.






Die Kirchenräte verfassten den Text für die Tafel und baten Emil Bell aus Götzis, einen Künstler mit Meschacher Wurzeln, die Steinplatte anzufertigen.


















Ing. Josef Loacker zeichnete in seiner Ansprache bei der Enthüllung der Tafel ein Charakterbild des Verstorbenen anhand der studentischen Tugenden: Religio (Katholizität), Scientia (Wissenschaftlichkeit), Amititia (Lebensfreundschaft) und Patria (Vaterlandsliebe). Der Zelebrant, Mag. Wolfram Meusburger, betonte in seiner Predigt, dass erinnern grundlegend zum jüdisch-christlichen Glauben gehört und dass Walter Fehle bei all seinen vielfältigen Tätigkeiten, weit über den Tellerrand der Kirche hinaus, immer mit ganzem Herzen dabei war.


















Die langjährige Organistin, Barbara Schwab, und eine Bläsergruppe der Gemeindemusik Götzis, deren Obmann Walter Fehle während 40 Jahren war, umrahmten den Gottesdienst.
























(Quelle: Mag. Wolfram Meusburger im "Meschiger Kirchablättle")